Filter
  • 5 um 5: Neumarkt Eagles

    Weiter geht's mit der Rubrik 5 um 5! Wir treten die Reise in den Osten zu den Neumarkt Eagles an. Die Mannschaft startet in der 2. Liga.

    Vollständiger Vereinsname: Eissportfreunde Neumarkt e.V. -> besser bekannt als Neumarkt Eagles

    Gründung: Dezember 1999

    Mitglieder: 73

    Spielleiter: Lucas Brunner

    Captain: Florian Spangler

    1. Als Erstes möchten wir ein bisschen etwas über euren Verein und eure Mannschaft erfahren, erzählt doch mal ein bisschen.

    Der Initiator des Eissports in Neumarkt, Rudolf Kuhn, hob im Dezember 1999 den Verein der Eissportfreunde Neumarkt aus der Taufe. Für die Herrenmannschaft wurde der Name “Flames” gewählt. Im Jahre 2003 änderte man den Namen in die heutigen “Eagles” um. Nicht zuletzt deshalb, weil unser Ehrenmitglied und damaliger Oberbürgermeister der Stadt Neumarkt, Alois Karl, vorschlug, das Wappentier der Stadt Neumarkt auf den Trikots zu verewigen. Im folgenden Jahr hatte man bereits eine Herren- und eine Kinder- und Jugendmannschaft, die Young Eagles, aufgebaut. 

    Ab dem Jahr 2009 spielte die Herrenmannschaft sehr erfolgreich in der NEHL (Nürnberger-Eishockey-Hobby-Liga). Nachdem man im ersten Jahr im Finale unterlag, klappte es 2010/2011 ungeschlagen mit dem Titelgewinn. Unsere Young Eagles nehmen regelmäßig an Turnieren teil.

    Seit 2011 bieten die Neumarkt Eagles außerdem die integrative Eislaufschule Felix für Kinder mit und ohne Behinderung an. Hier steht neben dem Erlernen des Schlittschuhlaufens und der Gewinnung von Nachwuchsspielern auch die Stärkung der sozialen Kompetenzen der Kinder im Vordergrund.

    2. Was ist eure Motivation in der DNHL mitzuspielen und worauf freut ihr euch am meisten?

    Als langjähriges Mitglied der NEHL möchten wir auch weiterhin an einem geregelten Spielbetrieb teilnehmen. Unsere Motivation ist zugleich auch die Vorfreude. Durch das große Teilnehmerfeld warten neue Mannschaften auf uns. Gerade auf die Oberpfalz-Derbys freuen wir uns besonders.

    3. welche Ansprüche und Ziele habt ihr für die nächste(n) Saison? 

    Unser vordergründiges Ziel ist es, dass wir erst einmal Fuß in der Liga fassen und uns ein guter Einstand gelingt. Mitte der Saison kann man dann vielleicht schon mehr über unser Saisonziel sagen. Wir möchten auf jeden Fall auch weiterhin unsere Young Eagles in das Herrenteam integrieren.

    4. Wer ist euer Superstar und was kann der besonders gut?

    Bei uns trifft auf jeden Fall der Slogan "Der Star ist die Mannschaft" zu. Eine unserer Stärken ist sicherlich unser Teamgeist und die gute Kameradschaft untereinander. 

    5. In der neuen Liga gibt es viele Vereine, warum sollten die Fans unbedingt eure Spiele besuchen und was unterscheidet euch von den anderen Teams?

    Wir sind wahrscheinlich das einzige Team, das eine Eislaufbahn unter freiem Himmel hat. Somit ist bei jedem unserer Heimspiele ein "Winter Classic" garantiert und es kommt richtige Eishockeyatmosphäre auf. Damit es niemanden friert wird außerdem Glühwein angeboten.

    Außerdem unterstützen uns unsere Fans seit letzter Saison lautstark mit einer Trommel und Fangesängen. Aus unserer Sicht in der Liga wahrscheinlich einmalig.

  • 5 um 5: Eisbären Lauf

    Los geht's mit unseren 5 um 5! Wir starten mit dem amtierenden NHC Meister, der ersten Mannschaft des EC Eisbären Lauf 1988 e.V., welche nächstes Jahr in der ersten Liga antreten wird. 

    Vollständiger Vereinsname: EC Eisbären Lauf 1988 e.V.
    Gründung: 22.12.1987
    Mitglieder: 112
    Spielleiter: Alexander Krause
    Kapitän: Peter Jasny

    1. Als erstes möchten wir etwas über euren Verein und eure Mannschaft erfahren. Erzählt doch mal ein bisschen...

    Wir sind die "Erste" der Eisbären. Außer uns gibt es noch die Gründungsmitglieder, die den Verein in den 80er Jahren aufgebaut haben und heute in der Altherren Mannschaft spielt. Natürlich wollen wir auch unsere Trainings- und Sparringsparnter von der 1b nicht vergessen. Die Macher des Vereines sind unser Horst Nickl und Alexander Krause. Nicht nur optisch bestehen bei unserem Horst Ähnlichkeiten mit dem großen Uli Hoeneß, auch geschäftlich könnte der erfahrene Schließer bald seine Kontakte nach Landsberg zu Gunsten der Eisbären nutzen.

    2. Was ist eure Motivation in der DNHL mitzuspielen und worauf freut ihr euch am meisten?

    Das ist der Pokal, der unserer Trophäensammlung noch fehlt. Die direkte Qualifikation für die Fussball Champions League im Kleinfeldfussball haben wir in diesem Jahr leider knapp verpasst, deshalb richten wir unseren gesamten Fokus auf die ähnlich berühmte und beliebte DNHL Trophäe aus.

    3. Welche Ansprüche und Ziele habt ihr für die nächste(n) Saison(s)?

    Den Altersdurchschnitt der DNHL deutlich anzuheben. Neben unserem, namentlich nicht genannten,Manager-Spieler und Teilzeit Casanova, der trotz näher rückendem 40. Geburtstag mehrere Angebote der Chippendales ausgeschlagen hat und unsere Rookies neben ihm wie Karl Lagerfeld oder Tebarz von Elst wirken, greifen wir noch auf unsere 50 jährige russische Geheimwaffe, wegen seiner brillanten Stocktechnik liebevoll "die Nähmaschine" genannt, zurück. Pavel Datsyuks Vater zeichnen neben seinen exzellenten Fähigkeiten auf dem Eis, noch mehrere zweite Plätze in den 80er Jahren bei der Wahl zum Mister Universe, hinter Arnold Schwarzenegger aus. Doch der Altersdurchschnitt soll nicht das einzigste Ziel bleiben. Wenn die erfolgreiche Umschulung der Torhüter Rogowski und Neumann zum Stürmer in diesem Sommer klappt, könnte der Traum von einer 380 Kilogramm Sturmreihe ("The Checking Line") mit den Power Forwards Möwius und Holdenried klappen. Bis zum Weihnachtsfest soll diese Marke noch kräftig nach oben geschraubt werden, um die Stammplätze wird bereits heftig gekämpft bzw. gegessen.

    4. Wer ist euer Superstar und was kann der besonders gut?

    Insgeheim haben wir mehrere Superstars, die jedoch nicht auf den ersten Blick erkennbar sind. Als erstes müssen wir hier Stefan B. nennen, welcher bereits DEL Erfahrung als Spieler und Schiedsrichter hat und in der ewigen Rangliste der Einsätze für die Eisbären bereits auf Platz 732 liegt, mit einem atemberaubenden Spiel, dass er jedoch auf seiner aktuell besten Position, der des Schiedsrichters, bestritten hat. 
    Insgeheimer Star des Teams ist jedoch der Mann an der Bande. Richy ist die gute Seele des Teams. Er kümmert sich um alle Belange die für das Team und den Teamgeist wichtig sind. Ob es sich um die Beschaffung der Getränke, öffnen der Bandentür, lautstarke Anfeuerung des ganzen Teams, durch besonders undeutliches Brüllen einzelner Spielernamen oder kurze Motivation durch einen gezielten Schlag, im Stile von "Hau den Lukas", auf den Helm des eigenen Spielers handelt, unser ehemaliger polnischer Elitesoldat trifft immer die richtige Entscheidung für sein Team.
    Zu guter letzt, dürfen wir unser Superbrain und Teilzeit 1,0 Student Marc Rösch nicht vergessen. Mit seiner Anwesenheit wird jeder Mannschaftsabend zur Farce. MC Hammer bucht ihn auf Grund seines perfekten Tanzstiles des Öfteren als Background Tänzer für seine Tourneen durch die Discos von Wanne-Eickel bis Buxtehude. Die dabei mit steigendem Alkoholpegel steigenden Kosten für umfallenden Bierbänke und -Krüge tanzt der unzerstörbare Flügelflitzer durch sein Trinkgeld problemlos wieder herein.

    5. In der neuen Liga gibt es viele Vereine, warum sollten die Fans unbedingt eure Spiele besuchen und was unterscheidet euch von den anderen Teams?

    Warum sollte man zu einem Spiel der Eisbären kommen? Hans Sarpei oder Chuck Norris können vielleicht ihren eigenen Elfmeter halten oder durch Bienen kauen Honig produzieren. Einen Markus Möwius haben sie mit ihren Fähigkeiten aber bei weitem noch nicht von seiner Position vor dem Tor verdrängen können. Tore mit dem Bauch, dem Kopf oder dem Hintern gehören zu seiner Spezialität und sind eine Augenweide. Jedes seiner Tore würde das schönste Tor von Christiano Ronaldo bei der Wahl zum Tor des Monats ohne weiteres ausstechen. Allein diese Tormaschine ist sein Eintrittsgeld wert.

  • Der Opener steht

    Das Eröffnungsspiel der DNHL hat es in sich und wurde in dieser Form bereits von vielen erwartet. Der letzte Meister der NEHL trifft auf den letzten Meister des NHC. Ein Duell der beiden Rekordmeister ihrer ehemaligen Ligen. Die Teams zweier Gründungsväter der DNHL. Die Frankonia Flames empfangen am Sonntag, den 28. September 2014 die Eisbären Lauf in der Arena Nürnberger Versicherung. Bully ist um 20:00 Uhr.